Karnevalsgesellschaft Odendorf 1925 e.V.

Historisches.

Auf unsere Geschichte sind wir stolz.

Man schrieb das Jahr 1925. Die Zeiten der politischen Wirren und die Inflation waren fast vergessen.
Im Mai 1925 entschlossen sich Josef Althausen, Peter Bong, Wilhelm Bong, Hermann Josef Bong,
Karl Fingerhuth, Hubert Hardt, Hansen & Söhne, Josef Schäfer, Josef von Sturm, Willi von Sturm,
Heinrich Ubach, Hubert Ubach, Josef Kümpel, Hubert Wolfgarten, Engelbert Zimmermann, Jakob Winterscheidt und Peter Zimmermann, die Odendorfer Karnevalsgesellschaft zu gründen.

Diese Karnevalisten veranstalteten Kappenbälle, Preismaskenbälle und sonstige Vergnügungen in der Karnevalszeit. Ein Straßenkarneval im heutigen Sinn mit Prinzenpaar und Rosenmontagszug gab es noch nicht. Lediglich zog ein Schreckgespenst unter dem Namen Ärzebär zur größten Freude der Kinder durch den Ort. Veranstalter waren meist arbeitslose Einwohner, die sich bei der Gelegenheit auch ein Scherflein “am Fenster vorbei” erbaten, um sich damit den Lebensunterhalt etwas aufzubessern.
Dieser Ärzebär wurde mit trockenem Erbsenlaub umwickelt, das mit Kordeln befestigt war. Der Bärentreiber legte ihm dann noch eine Kette um die Taille, und das Gespann war gebrauchsfertig für den Straßenumzug.
Der Ärzebär beteiligte sich aber auch bei den Karnevalsbällen, und es war besonders für die jüngeren Damen ein “gruseliges” Erlebnis mit dieser Karnevalsfigur zu tanzen. Diese Art des karnevalistischen Treibens blieb in den folgenden zwei Jahrzehnten nahezu unverändert.
Der erste Odendorfer Karnevalszug wurde 1939 organisiert. Zur Freude der Kinder wurden Kamelle geworfen. Vom Beginn des Krieges bis 1949 kam es zu keinen karnevalistischen Veranstaltungen. Dies lag u.a. auch an dem damaligen menschenverachtenden System.
Im Winter 1949 treffen sich in der Bahnhofsgaststätte bei Paul Ratz: Josef von Sturm, Wilhelm von Sturm, Engelbert Zimmermann, Heinrich Vornhagen, Hubert Schmitz, Heinrich Zimmermann, Willi Pick.
Diese Gruppe beschließt, für Odendorf und Essig die KG neu zu beleben. Dabei soll es nicht, wie vor dem Kriege, bei Saalveranstaltungen bleiben.
Es wird der Rosenmontagszug als fester Bestandteil des Karnevals vorbereitet sowie ein Prinzenpaar für 1950 gekürt.
Neu hinzu kommt auch ein Elferrat.
Im Jahre 1967 wurde eine Damentanzgarde gegründet. Diese fand so viel Anklang, dass bald auch schon eine “Mittlere” und eine Kindertanzgarde bei den Karnevalsveranstaltungen auftreten konnten.
Man hatte erkannt, dass auch ein Karnevalsverein ohne Kinder und Jugendliche keine Zukunft hat und freute sich deshalb besonders über diese Entwicklung.
1975 feierte die KG drei Tage lang ihr fünfzigjähriges Vereinsjubiläum im Festzelt auf dem Zehnthofplatz.
Die Dorfbevölkerung nimmt an allen Veranstaltungen regen Anteil.
So traten neben Heino Conty (Haifischbar) die Sieger der Karnevalistischen Hitparade des WDR ”Die Bläckfööss” auf.
Die Feier endete mit einem Höhenfeuerwerk. Das 60-jährige Jubiläum wurde 1985 im Dorfsaal gefeiert.
Beim “Rheinischen Abend” am 14.9.1985 platzte der Dorfsaal aus allen Nähten. Spitzenkräfte des rheinischen Karnevals, u.a. “De Höhner”, das “Colonia Duett”, “Die 3 Colonias” und die “Vier Sterneburger” sorgten für Stimmung.
Vom 30. 6. bis 2. 7. 1995 feierte die KG ihr 70-jähriges Bestehen in einem großen Festzelt auf dem Zehnthofplatz.
Der Höhepunkt der dreitägigen Feier war u.a. der Auftritt der “Pavaier” und “Bernd Stelter als Werbefachmann”.
Das letzte große Ereignis, das 75-jährige Jubiläum, wurde vom 30.6. bis 2.7.2000 gefeiert.
Am ”Rheinischen Abend” verwöhnten im ausverkauften Festzelt u.a. ”Fred van Halen”, de kölsche Schutzmann, Jörg Böhner und die ”Domstätter” mit ihren Darbietungen die Besucher.
Als krönenden Abschluss gab es am letzten Tag einen großen Festzug durch Odendorf.
Natürlich wurden nicht nur Jubiläen gefeiert.
Seit nun über 50 Jahren finden in der närrischen Zeit Prinzenproklamationen, Prinzenbälle, Prunksitzungen, Kinderkostümfeste und Preismaskenbälle statt.
Der Höhepunkt allerdings ist der Rosenmontagszug, der in Swisttal-Essig beginnt und in Swisttal-Odendorf endet.
Danach freut sich wieder jung und alt auf die nächste Session.
Nicht nur Narren aus Odendorf und aus den umliegenden Gemeinden bekennen sich zur KG; sogar in Dachau und Berlin wohnen Mitglieder.

CHRONIK

1925
Gründung der Karnevalsgesellschaft Odendorf. Präsident wird Heinrich Ubach. 

1939
Organisation des ersten Karnevalszuges. Auch Kamelle wurden geworfen. 

1947
Der Karneval beginnt sich langsam wieder nach dem Krieg einzuspielen. Einzelne Bürger in Odendorf beginnen wieder mit kleineren Umzügen. 

1950
Engelbert Zimmermann und Ilse Esser werden zum ersten Odendorfer Prinzenpaar (Odinas Geister) gekürt. Danach folgen jedes Jahr weitere Prinzenpaare. Auch ein Elferat wird als festes Bestandteil der KG Odendorf gegründet.Präsident wird Josef von Sturm. 

1951
Das erste Kinderprinzenpaar wird gekürt. 

1955
Willi Pick wird zum Präsidenten. 

1958
Willi Pick wird von Heinrich Jansen als Präsidenten abgelöst. 

1959
Zum ersten Mal beteiligt sich ein Kinderprinzenpaar am Rosenmontagszug. 

1961
Zusammenschluss mit dem 1950 gegründeten Damenkomitee.

1964
Die Prinzessin wird zum letzten Mal “Odina” genannt. 

1967
Gründung der ersten Damentanzgarde. Danach auch Gründung einer Mittleren und einer Kindertanzgarde. 

1975
50-jähriges Vereinsjubiläum vom 30.5. bis 1.6. im Festzelt auf dem Zehnthofplatz. Stefan Freischem wird Präsident der KG. 

1976
Josef Bienentreu wird Präsident.

1977
Das Damenkomitee wird eigenständig und trennt sich von der KG. Bernd Komp wird zum Präsidenten ernannt.

1980
Konrad Biewald wird Präsident. 

1981
Michael Giesgen löst Konrad Biewald ab und wird Präsident. 

1983
Josef Mombauer wird Präsident. 

1986
Michael Giesgen wird zum zweiten Mal Präsident der KG. 

1985
60-jähriges Vereinsjubiläum vom 13. bis 15.9. im Dorfsaal. Unter anderen traten de Höhner und das Colonia Duett auf. 

1991
Durch den Golfkrieg fallen alle Karnevalsveranstaltungen aus. Das Prinzenpaar bleibt dafür auch 1992 im Amt. Klaus Hültz wird Präsident.

1995
70-jähriges Vereinsjubiläum vom 30.6. bis 2.7. 

2000
75-jähriges Vereinsjubiläum vom 30.5. bis 1.6. im ausverkauften Festzelt. Unter anderen treten Et Botterblömchen und Fred van Halen auf.

2006
Heiner Schumacher wird zum Präsidenten gewählt. 

2007
Das erste Odendorfer Dreigestirn wird gekürt. Prinz Jacob II., Bauer Matthes I. und Jungfrau Wilhelmina I. herrschen über die Narren. 

2009
Prinz Michael III. und Prinzessin Elisabeth II. regieren als erstes Odendorfer-Essiger Prinzenpaar über die Narren.

2010
Das erste Odendorfer Damendreigestirn regiert. Prinzessin Maria III., Bauer Isy I. und Jungfrau Monika I. herrschen diesmal als Trio über die Narren, denn alle drei waren schon einmal als Prinzessin tätig.

2015
Christoph Knappe wird zum Präsidenten gewählt.